Montag, 7. April 2014

Wecome Home

Leider war ja nun mein dicker Kater verstorben. Ich kann nicht lange ohne Katze, also musste eine neue her. Bei der Suche kommen so viele Fragen auf. Tierheim oder privat? Kleine Miez oder schon eine ausgewachsene Katze? Und natürlich musste sie getigert, grau und mit weißen tatzen und Latz sein. Also Brainstorming: Mit Tierheimkatzen haben wir schon einmal großes Pech gehabt...4 Wochen nach dem Einzug war sie tot - verstorben durch eine Krankheit die sie bereits im Tierheim hatte und die uns verschwiegen wurde. Also kam das erstmal nicht in Frage. Von privaten Leuten hatten wir immer gute Kätzchen bekommen, aber irgendwie gab es weit und breit keinen der kleine Miezen hatte. Eine kleine Katze hat den Vorteil das man sie selbst erziehen kann, dies ist jedoch eine anstrengende Aufgabe - welche viel Zeit in Anspruch nimmt - damit schied Variante Babymiez aus. Also landeten wir doch wieder im Tierheim. Dort verfolgte uns das Pech: Im ersten Tierheim waren die sehr desinteressiert ne Katze zu vermitteln, denen musste man alles aus der Nase ziehen. Am Ende wurde uns die gewünschte Katze nicht mal gezeigt - Begründung: Bei uns werden Katzen nur zu zweit vermittelt. Aber sollte man sie nicht wenigstens trotzdem zeigen? Hätte ja sein können das wir auch zwei nehmen??? Auch finde ich es echt schade, denn wenn man alle Tiere nur zu zweit vermittelt ist doch die Chance noch geringer das sie jemand nimmt. Naja auf ins nächste Tierheim. Hier wurden wir freundlich begrüßt, uns alles gezeigt und dann war aber die Katze die wir anschauen wollten wenige Stunden vorher vermittelt wurden...also wieder mal Pech. Dann stieß ich auf eine Anzeige im Internet von Tierheim Nr. 3. Die Miez war hübsch, nicht zu alt und ein Fundkater. Ich rief sofort an und sie sagten, wenn er in 4 Wochen noch nicht abgeholt wurde (vom Besitzer) dann könnten wir ihn haben. Am 17.03. kam dann endlich der Anruf und wir durften ihn ansehen. Sie meinten er wäre sehr schüchtern und würde öfters tatzen. Naja...zu uns kam er sofort und schnurrte. Wir haben ihn sofort ins Herz geschlossen und so durfte Thari, 2 Jahre alt, am 21.03.2014 bei uns einziehen. Thari ist natürlich ein zwergischer Name...ihr dürft 3 mal raten wer den ausgesucht hat. Auf jeden Fall ist Thari sehr zutraulich und schmust auch viel. Die ersten Tage hat er ganz viel erzählt - als ob er uns seine Lebensgeschichte berichtet. Thari wurde ja halb verhungert in der Stadt aufgegriffen, er hatte großes Glück überlebt zu haben. Nun spielt der kleine Racker bei uns und wir sind voll zufrieden :)

Kommentare:

  1. Wie süß! Da hat Thari wirklich großes Glück gehabt, euch zu finden.
    Viel Spaß zusammen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab da ja so ne vermutung wer den name ausgesucht hat ^^

    AntwortenLöschen
  3. Süße Miez, wünsche dir viel Glück mit ihr. Ich konnte auch nie lange ohne Katze leben. Aber zum Thema Krankheiten verschweigen, mein Draco war auch krank und ihn haben wir über eine Bekannte bekommen. Erst in der Tierklinik wurde er behandelt und mittlerweile geht es im sehr gut

    AntwortenLöschen
  4. Ohr so süß hab auch eine Katze <3
    es ist toll das er euch gefunden hat

    AntwortenLöschen