Montag, 26. August 2013

Ein Wochenende voller Mittelalter

Los gings am Freitag mit schmieden. Der Löffel sollte ja nun endlich mal fertig werden. Bisher ähnelte er eher einem Spatel wie aus dem Chemieunterricht. Und manchmal liegt es doch einfach am Werkzeug! Ich probierte es dann mit einem kleineren Kugelhammer und es wurde langsam ein Löffelähnliches Objekt. Gemeinsam mit Balin brannte ich eine Kuhle in einen Holzblock um den Löffel besser zu formen. Am Ende musste noch der Griff vierkant geschlagen werden, auch hier merkte ich mal wieder wo der Hammer hängt. Es war nämlich wesentlich leichter mit Balins 1,5kg Hammer zu schlagen, als mit meinem 600g Hammer. Eine echt Hammermäßige Sache! Der Löffel ist zwar recht klein, aber so ist er bestens für Nachtische und Suppen geeignet. So nun fehlt nur noch das Messer, davor habe ich riesen Respekt, denn Messerschmieden ist eine echte Kunst.

 



 

Am Samstag gings dann nach der Arbeit auf den 3D Bogenparcour nahe Camburg. Die kleine Runde dauerte 3,5h und hat riesen Spaß gemacht, natürlich waren alle Mitstreiter mittelalterlich gewandet. Von Bären  über Warane bis hin zu Vögel und Beweglichen Zielen gab es alles was das Bogenschützenherz begehrt. Natürlich waren alle Tieren aus Gummi und rannten meist nicht weg, aber es war sau cool. Kurz vorm Ende erreicht man dann eine alte Ruine, die bekletterten wir bis in die letzte Spitze (und das hab ich mir trotz meiner Höhenangst getraut!...wie auch immer ich das geschafft habe!). Beim nächsten Mal machen wir dann die große Runde:

Reisegruppe Grabows-ki erobert die Bogenbahn mit eigener Flagge (die hab ich gemacht <3), leider erkennt man die aufgeklebten Augen und Plüschküken nicht so gut von weitem.

dem gings nicht mehr so gut nach unserem Beschuss
 




Die kleine Ruine - perfekt zum klettern
wir auf dem höchsten Punkt der Ruine


Eine schöne Woche wünscht euch Papilia :)

Kommentare: